1. Mannschaft

Vorschau: Admira Dornbirn – FC Brauerei Egg

Samstag, 18. März – 15 Uhr / SR Böckle

Endlich. Nach Monaten der fußballfreien Zeit geht es am kommenden Samstag wieder los. Unsere Mannschaft steigt mit dem Auswärtsspiel bei der Dornbirner Admira in die anstehende Rückrunde der Vorarlbergliga ein. Über die Ausgangslage muss eigentlich nicht mehr viel gesagt werden: Das Team von Coach Roland Kornexl befindet sich mit zehn Punkten am Tabellenende. Auch deshalb hat sich in der Winterpause in personeller Hinsicht einiges getan.

Mit Stürmer Harald Unverdorben erfolgte schon im November des letzten Jahres eine einvernehmliche Trennung. Neben Kurzzeit-Comebacker Patrick Meusburger ist auch Youngster Patrik Meusburger auf eigenen Wunsch nicht mehr an Bord. Deshalb wurde in der Winterpause ein Trio aus Brasilien als Verstärkung in die Junkerau geholt. Filipe Viana soll mit seiner körperlichen Physis und seiner tollen Spieleröffnung in der Defensive für Ordnung und Ruhe sorgen. Wendel Rosales soll die nötigen Treffer in der Offensive erzielen und konnte in der Vorbereitung mit acht Toren in vier Spielen bereits aufzeigen. An dieser Stelle hätte eigentlich noch Marcelo Pinho als dritter Neuzugang vorgestellt werden sollen. Der 30-jährige Ex-Hohenemser entschied sich jedoch trotz bestehendem Vertrag kurzfristig gegen eine Rückkehr nach Österreich und wird deshalb im Frühjahr nicht für den FC Brauerei Egg auflaufen. Die sportliche Führung reagierte auf diese Ausnahmesituation und reaktivierte unseren ehemaligen Akteur Misel Saric aus dem Ruhestand. Mit seiner Erfahrung und Abgeklärtheit kann der 32-Jährige in dieser Phase ohne Zweifel eine große Bereicherung für unser Team sein. Auch Offensivspieler Murat Bekar ist nach seiner Bauchmuskelverletzung wieder bei 100% und brennt auf den Rückrundenstart.

Bedauerlicherweise wird Christoph Lang den Frühjahrsauftakt wohl verpassen. Nach zwei Kreuzbandrissen in den letzten Jahren machte der 24-Jährige seine Sache in der Vorbereitung gut, ehe ihn eine Knöchelverletzung aus der Bahn warf. Auch Mittelfeldmotor Murad Gerdi wird beim Admira-Spiel aufgrund einer Sperre fehlen. Apropos Admira: Mit den Dornbirnern haben unsere Kicker aufgrund der 1:4-Niederlage zum Anfang der laufenden Saison in der Junkerau noch eine Rechnung offen. Wie schon in der Saison 2015/16 legte der Club aus der Messestadt einen tollen Herbst hin: 24 Punkte aus 15 Spielen bedeuten Platz sechs zum Rückrundenstart. In den Tests wussten Richi Kapp & Co. ebenso schon zu überzeugen.

Dennoch: Für unser Team zählt aufgrund der gegenwärtigen Tabellenkonstellation nur ein voller Erfolg zum Auftakt. Nach doch eher mauen Auftritten in den ersten Vorbereitungsspielen scheint unser Team rechtzeitig in die Spur gefunden zu haben und hat zuletzt etwa Ligakontrahenten wie den FC Wolfurt (5:2) oder RW Rankweil (4:0) deutlich besiegt. Da gilt es jetzt den Hebel anzusetzen und sich im ersten Pflichtspiel des Jahres für die überaus anstrengende Vorbereitung zu belohnen. #lebenslang

Share

Kommentar hinterlassen