SW Bregenz – FC Brauerei Egg 2:1 (2:1)

Tor für Egg: 44. Idiano Lima

Weit über 100 Egger Fans kamen beim Spitzenspiel unserer Mannschaft in Bregenz voll auf ihre Kosten. Zwar unterlagen die Kornexl-Schützlinge am Bodensee mit 1:2, doch die Leistung in Unterzahl war mehr als zufriedenstellend.

Zum Spiel: Wie schon am Mittwoch in Schwarzach musste Hanno Greber aufgrund seiner Achillessehnen-Probleme erneut passen, Andreas Sutterlüty bildete zusammen mit Misel Saric die Innenverteidigung. Vor allem in den ersten 30 Minuten hatte das Duo viel Arbeit, mehrmals sorgten die agilen Bregenzer für Gefahr im Sechzehner unserer Elf. So ging die Auswahl von Michael Bauer nach nicht einmal einer Viertelstunde verdient per Strafstoß in Front. Nur zehn Minuten später erzielte Adrian Jasari aus abseitsverdächtiger Position den zweiten Treffer für die Schwarz-Weißen. Es sollt nicht die erste Fehlentscheidung des Unparteiischen an diesem Nachmittag bleiben, denn zehn Minuten vor der Pause wurde Murat Bekar aufgrund einer Tätlichkeit vom Platz gestellt (Der Platzverweis war gerecht und nachvollziehbar, doch im gleichen Atemzug hätte ein Bregenzer auch unter die Dusche geschickt werden müssen). Wer nun dachte, dass sich die Egger Truppe in Unterzahl aufgibt, der irrte sich gewaltig. Fast schon beflügelt spielte unsere Mannen drauf los und kamen in Person von Wendel Rosales zu einem Pfostentreffer. Sein Landsmann Idiano Lima hatte kurz darauf mehr Glück und verwertete eine Fersler-Vorlage von Elias Meusburger ins Kreuzeck.

Nach der Pause das selbe Bild: Trotz einem Mann weniger hatten die Kicker aus der Junkerau das Heft in der Hand und spielten einen tollen Fußball. Abermals Wendel Rosales und auch Marcel Meusburger scheiterten beim Abschluss an der Torumrandung. Der Ausgleichstreffer lag in der Luft und als der Schiedsrichter nach knapp 80 Minuten zu Recht auf den Elfmeter-Punkt im Sechzehner der Bodensee-Kicker zeigte, erhofften sich die Fans aus dem Wald das zweite Egger Tor. Doch als dann Murad Gerdi scheiterte, schien auch der Willen im Spiel unserer Elf gebrochen zu sein.

Fazit: Mit einer doch bescheidenen Leistung sicherte sich der Spitzenreiter aus der Landeshauptstadt den Heimsieg gegen den FC Brauerei Egg. Auch die Bregenzer beendeten das Spiel zu zehnt, doch schon viel früher hätte ein Akteur des Heimteams mit Rot vom Spielfeld gehen müssen. Die Niederlage ist zwar kein Beinbruch für unser Team, eine Niederlage schmerzt natürlich aber immer.

Egger-Aufstellung: Fetz – Köb, Sutterlüty (82. Fischer), Saric, Waldner – Bekar, Marcel Meusburger (89. Erhart), Elias Meusburger, Gerdi, Lima – Rosales

Kommentar hinterlassen