SC Fussach – FC Brauerei Egg 2:3 (1:3)

Tore für Egg: 23. + 37. Murat Bekar, 28. Simon Lang

Ohne mehrere Akteure reiste der FC Brauerei Egg am Sonntag zum Auswärtsspiel nach Fussach. Wie schon in der Vorwoche gegen den FC Andelsbuch behielt die Elf von Coach Roland Kornexl die Oberhand und setzte sich am Ende durch.

Zum Spiel: Für Fabian Lang (Ausland) und Constantin Sutterlüty (verletzt) rückten Simon Lang sowie Lorenz Troy in die Anfangsformation. Andreas Sutterlüty agierte wie schon in den Wochen zuvor im defensiven Mittelfeld und verbuchte nach wenigen Minuten per Kopf auch die erste dicke Chance. Nachdem unsere Elf eigentlich besser in die Partie kam, nutzte das Heimteam eine Unstimmigkeit in der Hintermannschaft der Egger und ging nach einem Corner mit 1:0 in Führung. Murat Bekar wusste darauf jedoch die passende Antwort und erzielte in Arjen-Robben-Manier den Ausgleichstreffer. Es sollte jedoch nicht das letzte Tor in der ersten Halbzeit bleiben: Simon Lang (28. Spielminute) und abermals Murat Bekar sorgten vor dem Seitenwechsel für die komfortable Zwei-Tore-Führung.

Fast schon unerklärlich aber wahr: Nach Wiederanpfiff versäumten es Idiano Lima und Co. aus besten Möglichkeiten die Entscheidung zu besorgen (ein Stangenschuss, einmal alleinstehend vor dem gegnerischen Torwart) und kassierten kurz darauf den 2:3-Anschlusstreffer. Obwohl es am Ende nochmal richtig hitzig wurde – die Fans der Fussacher waren mit so manch einer Schiedsrichter-Entscheidung nicht einverstanden – schaukelten unsere Jungs den Sieg über die Zeit und feierten den nächsten „Dreier“.

Fazit: Ein am Ende doch glücklicher Sieg des FC Brauerei Egg. Zwar hätte der Erfolg schon frühzeitig klar gemacht werden können, doch kurz vor dem Abpfiff wäre beinahe noch der Ausgleichstreffer gefallen. Sehr erfreulich, dass Hanno Greber nach vielen Monaten Verletzungspause sein Comeback in der ersten Mannschaft feierte.

Egger Aufstellung: Fetz – Fischer (71. Greber), Troy, Ganahl, Waldner (57. Konrad Meusburger) – Andreas Sutterlüty, Marcel Meusburger – Lima, Bekar (94. Schwärzler), Simon Lang – Rosales

Kommentar hinterlassen