FC Brauerei Egg – FC Langenegg 0:1 (0:0)

Vor einer Traumkulisse von 1000 Zuschauern setzte es für unsere Mannschaft am Samstag eine 0:1-Niederlage gegen den FC Langenegg. Trotz des nicht erwünschten Ausgangs für die Elf von Roland Kornexl bekamen die Fans eine spannende Partie zu sehen.

Zur Spiel: Ohne den verletzen Hanno Greber und den gesperrten Murat Bekar agierte unsere Auswahl im gewohnten System. Der Start gehörte ganz klar dem FC Brauerei Egg – nach einer ersten guten Möglichkeit wurde es vor dem Tor der Vorderwälder richtig gefährlich, als Wendel Rosales eine Flanke nur um Zentimeter nicht mehr erreichte. Auch ein toller Distanzschuss von Murad Gerdi (8. Minute) ging nicht über die Linie. Der wie schon zuletzt stark aufspielende Luca Erhart eroberte zehn Zeigerumdrehungen später dann das Leder und setzte die Offensivakteure unserer Mannen in Szene, doch auch diesmal wollte der Ball nicht über die Linie. Und die Gäste aus Langenegg? Der Meister der Vorsaison trat rasch darauf in Person von Andreas Röser erstmals in Erscheinung, mehr als ein paar Kontersituationen war vom FCL zu diesem Zeitpunkt aber nicht zu sehen. Nach einer halben Stunde konnten die Fans in der Junkerau erstmals jubeln: Marcel Meusburger erziele den ersten Treffer des Tages, doch der Unparteiische entschied auf Abseits – schon fragwürdig. Kurz vor dem Pausenpfiff konnte sich Goalie Fabian Fetz auszeichnen, als er gegen Andreas Röser brillant parierte.

In Spielabschnitt zwei zeigten sich die Egger nicht mehr so dominant wie zuvor, dennoch entwickelte sich ein rassiges Derby. Als Kevin Bentele nach 65 Minuten per Kopf nur haarscharf scheiterte, sorgte Andreas Röser kurze Zeit später für die Führung der Gäste (dem Treffer war allerdings ein nicht wirklich fairer Luftkampf eines Langeneggers und Goalie Fabian Fetz vorausgegangen). Angetrieben vom Fanclub warfen Murad Gerdi und Co. im Anschluss alles in die Waagschale, um den Ausgleichstreffer erzielen zu können – der Iraker scheiterte aus großer Distanz nur knapp und ein Kopfball von Misel Saric wurde vom gegnerischen Keeper über die Latte gelenkt. Als dann schon alle mit dem Sieg des Vorjahresmeisters rechneten, klingelte es doch noch: Wendel Rosales erzielte den Ausgleich, der Schiedsrichter sah aber erneut eine vermeintliche Abseitsstellung und so blieb es bei der Niederlage gegen das Team aus dem Weiher.

Fazit: Ein Unentschieden wäre mehr als gerecht gewesen, unsere Mannschaft zeigte wie schon zuletzt eine tolle Leistung. Die Chance für den nächsten Derby-Sieg folgt am nächsten Samstag in Andelsbuch.

Egger-Aufstellung: Fetz – Köb, Saric, Sutterlüty, Waldner – Marcel Meusburger (79. Lang), Gerdi, Erhart, Elias Meusburger, Lima – Rosales

Kommentar hinterlassen