1. Mannschaft

FC Brauerei Egg – FC Andelsbuch 4:4 (1:2)

Tore für Egg: 2. Wendel Rosales, 52. Andreas Sutterlüty, 57. Elias Meusburger, 59. Marcel Meusburger

Trotz anhaltendem Dauerregen ließen sich knapp 700 Zuschauer das Wälder-Derby zwischen dem FC Brauerei Egg und dem FC Andelsbuch nicht entgehen. Die Fans beider Lager kamen dabei von der ersten Minute an voll auf ihre Kosten.

Zum Spiel: Noch nicht einmal alle Zuschauer hatten sich auf den Rängen in der Junkerau eingefunden, als Wendel Rosales nach schöner Flanke von Murat Bekar zur 1:0-Führung für unser Team köpfte. Doch auch die Gäste aus Andelsbuch konnten in Person von Simon Walch nur wenige Augenblicke später mit der ersten Chance des Spiels einen Treffer erzielen. Nach dem furiosen Auftakt ging es dann munter weiter. Möglichkeiten hüben wie drüben: Erst scheitere Murat Bekar nach starkem Dribbling am Abschluss, dann traf Thomas Waldner nur die Torumrandung. Aber auch der FCA war vorne brandgefährlich. Andreas Bechter verzeichnete nach einer halben Stunde eine Doppelchance. Richtig Feuer in die Partie kam schließlich kurz vor dem Pausenpfiff: Andelsbuchs Uelder Barbosa wurde in Spielminute 42 nach einem rüden Einsteigen gegen Andreas Sutterlüty völlig zu Recht mit Rot des Platzes verwiesen. Nur kurze Zeit danach wurde Ex-Egger Marcelo Theisen auf dem Weg in den Sechzehner ins Stoplern gebracht – der Schiedsrichter zeigte zur Verwunderung einiger Zuschauer auf den Punkt und Reinaldo Ribeiro verwertete zur Führung für den Nachbarn. Der zweite Abschnitt startete aus Egger-Sicht mit dem nächsten Schock: Simon Walch nutzte eine Unachtsamkeit in der Defensive der Kornexl-Elf und erzielte den dritten Treffer für die Andelsbucher. Anders als vielleicht viele erwartet hätten, steckte der FC Brauerei Egg jedoch nicht auf und konnte das Spiel in Folge innert sieben Minuten drehen. Nachdem Andreas Sutterlüty (52.) zum 2:3 einköpfte, glich Elias Meusburger mit seinem bereits fünften Saisontreffer zum 3:3 aus. Die vielumjubelte Führung erzielte dann schließlich Marcel Meusburger. Abermals der an diesem Tag stark aufspielende Simon Walch konnte nur fünf Zeigerumdrehungen später mit seinem dritten Tor erneut ausgleichen.

Obwohl beide Mannschaften in den restlichen 25 Minuten noch einige Chancen hatten, blieb es am Ende beim doch verdienten Unentschieden. Vor allem Elias Meusburger hätte drei Minuten vor Schluss noch zum Derby-Held aufsteigen können. Der Mittelfeldspieler scheiterte jedoch aus kurzer Distanz.

Fazit: Ein Fußball-Spektakel wie aus dem Bilderbuch. Unser Team konnte die lange Überzahl zwar nicht in einen Sieg ummünzen, bewies nach dem 1:3-Rückstand jedoch Moral und zeigte sich offensiv von der besten Seite. Dieser Auftritt macht auf jeden Fall Lust auf mehr!

Egger-Aufstellung: Fetz – Greber, Köb, Saric, Sutterlüty – Bekar (80. Lang), Gerdi, Marcel Meusburger, Elias Meusburger, Waldner – Rosales   

 

 

Share

Kommentar hinterlassen